Seite drucken
Landesverband der Schulfördervereine BW

Der SFV-Blog

Schulfördervereine sind an vielen Schulen in Baden-Württemberg eine unverzichtbare Stütze im Schulalltag. Sie unterstützen finanziell aber auch durch ihre Zeit und ihre Tatkraft. Vielfältige Angebote, u.a. im Bereich Betreuung, Projektförderung, Unterstützung von Schülerinnen und Schülern in besonderen Bedarfslagen, Lese- und Sprachförderung oder Schulhofgestaltung, wären ohne die engagierte Hilfe von Freiwilligen meist nicht umsetzbar. Wir möchten auf unserem Blog einige dieser tollen Projekte vorstellen und der Öffentlichkeit zeigen: Ohne Schulfördervereine würde manches an der Schule nicht funktionieren - Ehrenamt macht tatsächlich Schule!

Viel Freude beim Lesen!

Förderpreis-Gewinner 2022: Eine digitale Stadtführung entlang der Stolpersteine in Eberbach

Unter dem Förderpreis-Motto „Wir sind digital! – Kompetenzen stärken, Teilhabe ermöglichen" suchte der LSFV BW im Zeitraum zwischen März bis Mai 2022 innovative und digitale Projekte von Schulfördervereinen. Über 70 Schulfördervereine bewarben sich auf den Förderpreis – der Förderverein des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach e.V. machte das Rennen und konnte sich über 5.000 Euro Preisgeld freuen.

Mit dem Projekt „Digitale Stadtführung entlang der Stolpersteine – Jüdisches Leben in Eberbach" bewarben sich der Schulförderverein und die umsetzende Projektgruppe des Geschichts-Neigungskurses unter Leitung von Geschichtslehrer Till Weidenhammer. Mehrere Monate kooperierten die Kursstufen 1 und 2 zusammen mit dem Schulförderverein und der Arbeitsgruppe „Jüdisches Leben in Eberbach". Die Schülerinnen und Schüler erlebten dabei eine intensive Recherchereise: Es ging in die Stadtarchive, man tauschte sich mit Nachbarn und Angehörigen aus, befragte die lokale Bevölkerung und versuchte auf diese Weise, die Geschichten ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Eberbach fühl- und erlebbar zu machen. Zu jedem Stolperstein entwickelten die jungen Erwachsenen individuelle Filme und Audiodateien, die sie anschließend eigenständig in die Digiwalk-App einpflegten.

Die Herausforderung bestand darin, die Inhalte spannend und einfühlsam zu gestalten, in einen historischen Kontext zu bringen, eine dem Medium angepasste Informationsauswahl zu treffen und diese medial und technisch aufzubereiten. Während des Projektes setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Produktion und Bearbeitung von Audio- und Videodateien auseinander, kümmerten sich um den Upload und das Zusammenführen aller Beiträge in eine App. Der Förderverein stellte die dafür notwendige technische Ausstattung bereit, übernahm die Kosten für verschiedene Programmlizenzen und knüpfte die Kontakte zu außerschulischen Partnern. Der Digiwalk überzeugte die Förderpreis-Jury aufgrund der vermittelten digitalen Kompetenzen, die Auseinandersetzung mit einem sensiblen und wichtigem Thema und dem Engagement der teilnehmenden Lehrkräfte, Ehrenamtlichen, Schülerinnen und Schüler.

http://www.lsfv-bw.de//vereinsarbeit/engagement-vor-ort